Vita

Armin Wühle wurde 1991 in Ebersberg bei München geboren. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim sowie Geschichte und Soziologie in Hannover, wo er auch lebt.

Mit dem Text Leuchtquallen trat er beim 25. Open Mike in Berlin an (erschienen im Allitera Verlag). Er war Stipendiat des Klagenfurter Literaturkurses und veröffentlichte Texte in verschiedenen Anthologien und Magazinen.

2016 erhielt er ein Fellowship der Menschenrechtsorganisation Humanity in Action in Sarajevo, 2017 folgte eine Recherchereise in den Libanon. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet er für einen Verein, der sich um die Versorgung traumatisierter Geflüchteter kümmert.

Getriebene (2021, S. Marix Verlag) ist sein erster Roman.


Preise und Stipendien:

2020 Preisträger im Stückewettbewerb des KOSMOS Theater Bregenz 2017 Einladung zur Romanwerkstatt Kölner Schmiede des Literaturhaus Köln 2017 Finalist des 25. Open Mike 2017 Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte in Meran/Italien 2015 Stipendiat des Klagenfurter Literaturkurses des Ingeborg-Bachmann-Preises 2012 Gewinner des Literatur- wettbewerbs „1000 Bilder“ der Süddeutschen Zeitung